innovation

KOMPETENZ

process

PROZESS

project

PROJEKT

project

QUALITÄT

project

TEAM

 

Wer kennt das nicht: In einem Unternehmen gilt es, eine bestimmte Frage zu beantworten, ein Problem zu lösen, eine Struktur zu ändern ..... und schwupps, ist ein Projekt da.

Nun ist ein Projekt erst einmal nichts Unredliches. Sind die Rahmenbedingungen zur Durchführung gesetzt, ist es angemessen ge- und mit Ressourcen beplant, mit einer realistischen Zeitlinie versehen, sind die Ziele SMART formuliert und die Verantwortlichkeiten im und für das Projekt eindeutig definiert, wird jeder mit einem Projekt Betraute die Hände reiben und sagen: Los geht's.

Doch leider ist das nicht die Regel. Sehr häufig finden wir genau das Gegenteil. Projekte sind eine Art Abschiebegleis für Fragestellungen und Probleme, die irgendwie gelöst und behandelt werden sollten. Eine Art Parkplatz für nicht wirklich Liebsames. Somit ist das Projekt bereits bei seiner Geburt mit Bürden belegt. Der Projektleiter wird häufig "ernannt" und hat wenig Einfluss auf wesentliche Entscheidungen oder Weichenstellung im Projekt - und sehr häufig verhindern Sachzwänge oder firmeninterne Besonderheiten ein sinnvolles und zielführendes Bearbeiten von Projekten.

Ebenso häufig werden bereits zu Beginn des Projekts zwei Drittel und mehr des Projektgesamtbudgets "verbraten", so dass für die eigentlichen Projektphasen bis zur Fertigstellung unverhältnismäßig wenig Ressourcen zur Verfügung stehen, was wiederum zu einem Versanden eines Projekts führt. Und in Folge zu Frustration, vor allem, wenn das nächste Projekt am Horizont auftaucht.

Damit ein Projekt bei unseren Kunden nicht dasselbe Schicksal erleidet, unterstützen wir diese bei der Etablierung einer Projektkultur und -struktur. Für den Part "Kultur" bedienen wir uns der Methoden und Werkzeuge des Kommunikationstrainings; für das strukturierte und weitestgehend einheitliche Vorgehen bei Projektabwicklung nutzen wir Methoden und Werkzeuge aus Lean und Six Sigma, adaptiert für die Bedarfe unserer Kunden. Wir trainieren diese Methoden und Werkzeuge "am lebenden Objekt", beim Kunden, mit den Mitarbeitern, vor Ort. Damit die Spalte "Projektende" bei unseren Kunden zwei Datumsangaben aufweist, die sehr kongruent sind: die des geplanten und tatsächlichen Endes.

 

Wir verwenden für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen Ok